Offene Stellen, unzählige Benefits, aber keine Ingenieure: Werkstudenten als Ausweg aus dem Fachkräftemangel

Seit einigen Jahren gibt es mehr offene Stellen für Bau- und Wirtschaftsingenieure als Arbeitssuchende. Das Verhältnis steht mittlerweile bei 5 zu 1. Das heißt, während sich früher Arbeitgeber noch ihre Wunschkandidaten aussuchen konnten, ist es heute genau andersherum und der Ingenieur sucht sich das Unternehmen. Vor allem kleine und mittelständische Unternehmen in unserer Region trifft diese Entwicklung hart – zunehmend klagen sie über die schwierige Suche und blicken ängstlich in die Zukunft. Wohl wissend, dass sich etwas ändern muss und sie neue Wege gehen müssen, um potenzielle Kandidaten zu gewinnen und langfristig zu binden. Denn das Angstdatum der Unternehmen in Bezug auf den Fachkräftemangel rückt näher.

2025 DER ANFANG VOM ENDE?

2025 ist es soweit und die sogenannten Babyboomer, also die geburtenstarken Jahrgänge der Nachkriegszeit, gehen in Rente und hinterlassen eine noch größere Lücke. Das Unternehmen Container Rent Petri stellt sich dieser Entwicklung seit Jahren konsequent entgegen, indem es sich seine eigenen Fachkräfte heranzieht und diese mit engagiertem Einsatz und Persönlichkeit hält. Was das Erfolgsrezept des Anbieters für mobile Raumsysteme ist? Mit direkter, ehrlicher Ansprache, Fairness und Vertrauen eine Win-Win Situation für Unternehmen und (angehende) Fachkräfte schaffen.

WER BIETET MEHR?

„Strahlende Employer Branding Kampagnen, unzählige Benefits, flache Hierarchien, steile Karrierechancen und das Versprechen nach Flexibilität, mobilem Arbeiten, Work-Life-Balance und freier Selbstverwirklichung allein reichen nicht mehr aus.“, erklärt Frank Diezemann, Geschäftsführer von Container Rent Petri aus Herdorf.

Das Familienunternehmen setzt engagiert und zuversichtlich auf Fairness, direkte Ansprache und Persönlichkeit. „Wir wissen, dass die Stärke unseres Unternehmens auf der Persönlichkeit unserer Mitarbeiter beruht. Denn jeder Mitarbeiter bereichert mit individuellen Stärken, Ideen und Persönlichkeit unser Unternehmen. Einfache Versprechungen, hochglänzende Anzeigen und unpersönliche Angebote allein sind nicht unser Weg. Wir kommunizieren aktiv, wertschätzend und persönlich miteinander, gehen auf potentielle Kandidaten direkt zu und überzeugen intern und extern.

VOM WERKSTUDENT ZUR FÜHRUNGSKRAFT

Und das zahlt sich aus: Ein Beispiel ist Marvin Wagner – Container Rent Petris Statikfan mit Blick fürs Detail. Als Wirtschaftsingenieur bereichert Herr Wagner seit 2018 den Bereich Konstruktion, bringt die Wünsche seiner Kunden auf Papier und ist als stellvertretender Leiter der Produktionskontrolle für die Einhaltung, Kontrolle und Dokumentation aller Richtlinien, Normen und Zertifizierungen zuständig. Sein Weg zu Petri? Vom Praktikanten zum Werkstudent und seit 2018 Führungskraft. Und was sagt Herr Wagner selbst zu seinem Werdegang bei Petri? „Was soll ich sagen, ich bin seit 2015 hier, habe mir meine Zeiten immer frei einteilen können und hatte viel Handlungsspielraum. Durch das gegenseitige Vertrauen konnte ich schnell neue Aufgaben übernehmen und das kam nicht nur meinem Studium, sondern auch meiner jetzigen Arbeitsweise zu Gute.“

CHANCEN SEHEN UND NUTZEN

Nach einem zufälligen Treffen auf einer Familienfeier kamen Frank Diezemann und Marvin Wagner ins Gespräch. Unter anderem auch über seinen Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen. „Man muss Chancen sehen und nutzen. Und die Möglichkeit, angehende Fachkräfte im Rahmen von Praktika für das eigene Unternehmen heranzuziehen, ist für beide Seiten von Vorteil. Denn durch die Verbindung von Theorie und Praxis sowie der Unterstützung seitens der Kollegen erhalten die Studenten praktische Einblicke, Wissen und somit Vorteile für Ihr Studium – dank der Erfahrung aber auch Vorteile für Ihre zukünftige Arbeitsweise. Und wie sieht der ehemalige Student Herr Wagner diese Vorgehensweise? „Ich kann nur sagen, dass Container Rent Petri fördert, unterstützt und fordert. Wir gehen wertschätzend, fair und vertrauensvoll miteinander um und jeder kann sich auf jeden verlassen. Die Geschäftsführung auf uns und wir auf die Geschäftsführung. Ich bin froh, den Weg bei Petri als Werkstudent begonnen zu haben, fühle mich hier als Fachkraft wohl und bleibe auch!“ 

 

 

zurück zur Übersicht